Wir machen Schule!  
Wiederbelebung   Eine Initiative zur Nachwuchsförderung
Themenblöcke 2. Staffel
Sechs Themen zur Wahl
 

•

Wir machen Schule!
Infos

•

Themenblöcke 6. Staffel
Fünf Themen zur Wahl

•

Themenblöcke 5. Staffel
Sechs Themen zur Wahl

•

Themenblöcke 4. Staffel
Fünf Themen zur Wahl

•

Themenblöcke 3. Staffel
Sechs Themen zur Wahl

•

Themenblöcke 2. Staffel
Sechs Themen zur Wahl

•

Themenblöcke 1. Staffel
Fünf Themen zur Wahl

•

Unsere Dozenten
werden vorgestellt





Logo





Deutsche Gesellschaft
für das Badewesen e. V.
www.baederportal.com
Impressum


1. Energetische Optimierung des Betriebsablaufes
2. Ablauf einer Eventplanung, dargestellt an
    einem Praxisbeispiel

3. Bädermarketing ist Dienstleistungsmarketing
4. Gestaltung von Animationsangeboten,
    dargestellt anhand von Praxiseinheiten im Bad

5. Planung und Durchführung von Aqua-Fitness-Kursen
6. Umgang mit schwierigen Badegästen und
    gewaltbereiten Jugendlichen –
    eine Kommunikationsschulung
    zur Konfliktprävention


• Rückschau 2. Staffel


Thema 1
Energetische Optimierung des Betriebsablaufes


Die Optimierung der Wasseraufbereitung eines modernen Bades ist ein kontinuierli-cher Prozess. Er erfordert die fortlaufende Analyse der Wasserparameter und die daraus folgende Anpassung der Anlagen an die Betriebsbedingungen. Weiter sollte stets auf neue Forschungsergebnisse und Normänderungen geachtet werden, um diese in die Überlegung mit einzubeziehen.

Zielgruppe
Auszubildende im Beruf Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Schwerpunkte
• Strukturelle Analyse einer Badewasseraufbereitungsanlage
• Vergleich mit Referenzzahlen
• Maßnahmenbewertung, Prüfung der Umsetzbarkeit
• Amortisationsberechnungen

Leitung
 Jürgen Elgg, Wertheim

Methoden
• Analyse im Beispielbad (eventuell vor Ort)
• gemeinsame Ausarbeitung
• Umsetzung auf andere Projekte
• Diskussion

oben nach oben


Thema 2
Ablauf einer Eventplanung, dargestellt an einem Praxisbeispiel


Eine erfolgreiche Kundengewinnung und –bindung sind heute ein wichtiger Faktor in jedem Bad. Ein Rezept dafür liegt in der zielgruppenspezifischen Ansprache. Events sind daher ein beliebtes Kommunikationsmittel, um Kunden anzusprechen und das Image eines Bades zu verbessern. Das geht aber nicht „mal so nebenher”, sondern erfordert eine professionelle Planung und Durchführung, damit auch der gewünschte Erfolg eintritt.

Schwerpunkte
• Events für Bäder erfolgreich managen und durchführen
• Von der Idee zum Konzept
• Eventplanung, Eventorganisation und Durchführung Schritt für Schritt
• Besonderheiten bei der Eventplanung
• Tipps und Trends

Zielgruppe
Auszubildende im Beruf Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Leitung
 Marion Caspari, Meiningen

Methoden
• Lehrgespräch
• Gruppenarbeit
• Diskussionen

oben nach oben


Thema 3
Bädermarketing ist Dienstleistungsmarketing


Marketing ist mehr als Werbung. Marketing ist eine Denk- und Handlungsweise, die markt- und kundenorientiertes Verhalten fordert. Obwohl die Erstellung eines Marketing-Konzeptes Aufgabe des Bädermanagements ist, tragen die Mitarbeiter im Bad mit ihrem dienstleistungs- und serviceorientierten Verhalten wesentlich zum Erfolg der Marketing-Maßnahmen bei. Deshalb sollten die künftigen Fachangestellten wissen, was Marketing bedeutet und wie die einzelnen Maßnahmen zusammenspielen sollten, um Badegäste zu gewinnen und langfristig zu binden.

Dieser Workshop gibt praxisnahe Einblicke in das Bädermarketing und macht deutlich, welche bedeutsame Rolle dabei das Bad-Team übernimmt.

Schwerpunkte
• Bausteine eines Marketing-Konzeptes
• erfolgreiche Maßnahmen zur Badegastbetreuung
• Spannungsfeld zwischen Sicherungspflicht und Serviceorientierung
• Mitarbeiter als Werbeträger Nr. 1

Zielgruppe
Auszubildende im Beruf Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Leitung
 Jeanine Morgenstern-Eberspächer, Heidelberg

Methoden
Lehrgespräch
Gruppenarbeit
Diskussionen

oben nach oben


Thema 4
Gestaltung von Animationsangeboten, dargestellt anhand von Praxiseinheiten im Bad
Alternativ auch nur theoretisch mit Rollenspielen in der Berufsschule

Kindergeburtstage, Kinderspielnachmittage, kleine Veranstaltungen oder Fitnessprogramme werden immer häufiger von Mitarbeitern in Bädern verlangt. Animationsprogramme können u.a. dazu beitragen, die Bäder attraktiver zu machen, Neukunden zu gewinnen oder Kunden zu binden.

Das Durchführen von Spiel- und Sportarrangements ist fester Bestandteil der Prüfung im Rahmen der Ausbildung für das Berufsbild „Fachangestellter für Bäderbetriebe”.
In diesem Workshop soll den Auszubildenden vermittelt werden, wie man auch mit einem geringen Budget Veranstaltungen planen und durchführen kann.

Der Workshop besteht aus theoretischen und auf Wunsch auch aus praktischen Unterrichtseinheiten. Voraussetzung für die Praxiseinheit ist die Bereitstellung einer geeigneten Wasserfläche und ggf. die Bereitstellung von Arbeitsmaterialen und Geräten nach Absprache mit dem Dozenten.
Vorteilhaft wäre ein Schulungsraum in einem Bad, damit durch Fahrten von der Schule zum Bad keine Zeit verloren geht.

Schwerpunkte
• Organisation einer Veranstaltung
• Moderation von Spielen
• Einsatz von Musik und Geräten
• Mikrotraining
• Sicherheitsaspekte bei der Durchführung von Spielen

Zielgruppe
Auszubildende im Beruf Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Leitung
 Eric Voß, Fulda

Methoden
Lehrgespräch
Gruppenarbeit
Diskussionen

oben nach oben


Thema 5
Planung und Durchführung von Aqua-Fitness-Kursen


Aqua- Fitness- Kurse gehören mittlerweile zum Standardprogramm vieler Bäderbetriebe. Die steigende Nachfrage nach Kursangeboten zeigt, wie groß das Entwicklungspotenzial ist. Da der Erfolg durch die Qualität der Durchführung bestimmt wird, steht die fachliche, soziale und methodisch- didaktische Kompetenz im Mittelpunkt.
In diesem Workshop werden anhand vieler praktischer Beispiele und Übungsvorschläge Grundkenntnisse vermittelt, wie einzelne Unterrichtsstunden sowie ein ganzer Kurs geplant und durchgeführt werden können.

Schwerpunkte
• Zielgruppenspezifische Differenzierung
• Methodik und Didaktik der Aqua- Fitness
• Einsatz von Geräten und Musik
• Übungsauswahl und -Variationen
• Aufgabe und Verhalten des Kursleiters

Zielgruppe
Auszubildende im Beruf Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Leitung
 Christa Ankenbrand, Bad Brückenau
 Jeanine Morgenstern-Eberspächer, Heidelberg
 Petra Morschhäuser, Bad Brückenau

Methoden
Lehrgespräch
Gruppenarbeit
Diskussionen

oben nach oben


Thema 6
Umgang mit schwierigen Badegästen und gewaltbereiten Jugendlichen – eine Kommunikationsschulung zur Konfliktprävention


Schwimmbäder sind Orte, in denen Gewalt gedeihen kann. Beim Umgang mit schwierigen Badegästen und gewaltbereiten Jugendlichen kommt es immer wieder zu Konflikten: Zu Verstößen gegen die Hausordnung, zu lautstarken Auseinandersetzungen, aber auch zu „handfesten” Streitigkeiten bis hin zur Messerstecherei – im Bad ist alles möglich! Das halbtägige Seminar vermittelt Hintergrundwissen zu „Machogehabe und Rivalitätskämpfen im Bad”. Die Auszubildenden erhalten zahlreiche Hinweise und Tipps zur Intervention bei drohenden Eskalationen.

Schwerpunkte
• Konflikte, Konfliktbearbeitung
• Sozialisation gewaltbereiter Jugendlicher
• Persönliche Schutzhaltung
• Sicherungsstellungen
• Deeskalierende Kommunikationstechniken

Zielgruppe
Auszubildende im Beruf Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

Leitung
 Dirk Sauerborn, Düsseldorf

Methoden
Lehrgespräch
Gruppenarbeit
Diskussionen

oben nach oben