Eine starke Gemeinschaft

Die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen (DGfdB) und ihre Mitglieder. Erfahrungsaustausch, Regelwerke, Beratung und Schulungen für die Bäderszene: Das sind unsere Arbeitsschwerpunkte – für euch und mit euch.

Mehr Dazu

Richtlinien und Arbeitsunterlagen

mehr dazu

Fachzeitschrift AB Archiv des Badewesens

Mehr dazu

interbad und Kongress

Mehr dazu

Schnelleinstieg

Fachbereiche

Betriebsorganisation

Hier geht es um die Organisation des Badebetriebes – angefangen von den Anforderungen aus der Verkehrssicherungspflicht über die Erstellung von Verfahrensanweisungen bis hin zur Organisation und Durchführung der Aufsicht.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Warmes Wasser und warme Luft brauchen Energie, auch viel Energie. Schwimmbäder werden ihren Beitrag zur Einhaltung der Klimaziele leisten müssen, das Ziel lautet: das CO₂-neutrale Bad. Wir zeigen Wege dorthin.

Personal

Ein Bäderbetrieb mit all seinen unterschiedlichen Bereichen läuft nur dann wirklich rund, wenn geeignetes Personal im Einsatz ist. Doch das ist gar nicht immer so leicht zu finden – Stichwort: Fachkräftemangel.

Betriebswirtschaft

Auch Schwimmbäder müssen so wirtschafltlich wie möglich betrieben werden. Dieser Fachbereich erarbeitet Vergleichszahlen und Benchmarks, die bei der Optimierung des eigenen Betriebes unterstützen können.

Technische Gebäudeausstattung (TGA)

Ein Arbeitsschwerpunkt dieses Bereichs sind die Lüftungsanlagen. Aber auch alle anderen technischen Geräte – mit Ausnahme der Wasseraufbereitung und der Elektrotechnik – gehören zur TGA.


 

Wasseraufbereitung

Die unterschiedlichen Verfahrensschritte in einem systematisch aufgebauten Wasserkreislauf sind das Thema dieses Fachbereichs, der sich nicht nur mit der chemischen, sondern auch mit der biolgischen Wasseraufbereitung auseinandersetzt.

Elektrotechnik

Da sich Strom, Feuchtigkeit und Wasser bekanntermaßen nicht gut vertragen, ist die Elektrotechnik in Schwimmbädern ein besonders wichtiges Thema. Auch mit der Mess- und Regeltechnik hat dieser Fachbereich zu tun. 

Digitale Technologien

Das Building Information Modeling (BIM) und das Computer-Aided Facility Management (CAFM) sind wichtige Bausteine im digitalen Planungsprozess, die auch in Bädern eine immer größere Rolle spielen und von diesem Fachbereich bearbeitet werden.

Bäderbau

Unsere Bäderbau-Expertinnen und -experten befassen sich ausschließlich mit der Baukonstruktion, wobei die Schwimm- und Badebecken im Vordergrund stehen. Um die gestalterischen Aspekten kümmern sich die Architektinnen und Architekten.

Koordinierungskreis Bäder (KOK)

Der Koordinierungskreis Bäder (KOK) erarbeitet die „KOK-Richtlinien für den Bäderbau“ , die eine wichtige Arbeitsgrundlage bei der Planung und dem Bau  sind und oft als Vertragsgrundlage herangezogen werden.

Aktuelles

News Bild 30485
News
21.01.2022

Schwimmen trotz Pandemie: Die DGfdB im Interview mit WELT.de

Im Interview mit WELT.de beziehen Michael Dietel, Sprecher von Bäderland, und unsere Sprecherin und AB-Redakteurin, Ann-Christin von Kieter, Position zur Sicherheit unserer Bäder in Zeiten der Pandemie.

News
18.01.2022

Schreiben an Olaf Scholz: Die wirtschaftliche Notlage unserer Branche

Wir fordern in einem Schreiben an Herrn Bundeskanzler Olaf Scholz eine wirkungsvollere Unterstützung unserer Branche in Zeiten der pandemiebedingten Restriktionen.

 

News
16.01.2022

Verschiebung der Ausschusssitzungen in Itzehoe auf Mai 2022

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage werden die ursprünglich auf den 16. und 17. Februar terminierten Sitzungen der Ausschüsse verschoben. Neuer Termin: 18. und 19. Mai in Itzehoe.

News
02.01.2022

DGfdB Fachbericht „Facility Management für Bäder“ ist online

Der DGfdB Fachbericht „Facility Management für Bäder“ steht zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Termine

07.02.2022 - 08.02.2022 FRANKFURT AM MAIN

DGfdB-Workshop „Facility Management für Bäder“ - abgesagt

Seminare
16.02.2022 - 17.02.2022 ITZEHOE

Ausschusssitzungen TA und ABB - abgesagt

Gremien

Gestalten Sie aktiv mit!

Als DGfdB-Mitglied sind Sie in Deutschlands und Europas führender Bäderplattform Mitgestalter:in der Entwicklung Ihrer Branche. Übernehmen Sie ehrenamtlich Verantwortung und profitieren Sie von kostenlosen Auskünften und spürbaren finanziellen Vorteilen beim Bezug von Richtlinien und Arbeitsunterlagen sowie bei Veranstaltungen.