baederportal.com

Passwort vergessen?

Artikelarchiv für den Monat 01/1991

01/1991
Zum Jahreswechsel
01/1991
42. Kongreß für das Badewesen und interbad 90, Düsseldorf

Grußworte des Präsidenten Felix Zimmermann

Felix Zimmermann
01/1991
43. Kongreß für das Badewesen und interbad 90, Düsseldorf

Grußworte für die Landeshauptstadt Düsseldorf Oberbürgermeister Klaus Bungert, Düsseldorf

Klaus Bungert
01/1991
44. Kongreß für das Badewesen und interbad 90, Düsseldorf

Grußworte für das Land Nordrhein-Westfalen und Eröffnungsansprache - Ministerpräsident h.c. Johannes Rau

Johannes Rau
01/1991
45. Kongreß für das Badewesen und interbad 90, Düsseldorf

Ehrungen

01/1991
Pressespiegel zur interbad 90
01/1991
Attraktivitätssteigerung in kommunalen Bädern

Bei dem Wort attraktiv fällt mir - man mag es mir verzeihen - zunächst das schönere Geschlecht ein. Nun ist es ja auch hier so, daß längst nicht jedermann den gleichen Geschmack von Schönheit und Attraktivität hat. Von Haut und Haarfarbe bis zu Größe, Weiten und sonstigen Attributen haben die Männer zum Glück durchaus unterschiedliche Auffassungen.

Achim Tilmes
01/1991
Für anspruchsvolle Hotelgäste gehört es zum Standard: Übernachtung mit Frühstück und Badelandschaft

Schon im vorigen Jahrhundert waren es die Hoteliers, die ihren Gästen ein erfrischendes Bad im Hause anboten. Als zum Beispiel im Jahre 1888 die gerade fünf Jahre junge Großstadt Düsseldorf für ihre damals 100 000 Einwohner die erste öffentliche Badeanstalt eröffnete, gab es bereits fünf private Bäder in Regie des Beherbergungsgewerbes.

01/1991
Hotelbäder am Tegernsee

Von den fünf um den Tegernsee gelegenen Talgemeinden sind die Gemeinden Bad Wiessee, Kreuth und Rottach-Egern wirtschaftlich überwiegend vom Fremdenverkehr abhängig; die Stadt Tegernsee und die Gemeinde Gmund sind im geringeren aber auch in einem bedeutenden Umfang auf Erholungsgäste eingestellt. Die fünf Orte verbuchen zusammen jährlich etwa 2 100 000 Übernachtungen.

Willem Nijland
01/1991
Solare Schwimmbaderwärmung - meßtechnische Untersuchungen belegen den Erfolg

Im Freibad der Stadt Engen am Hohentwiel wurde eine ölbefeuerte Heizungsanlage durch eine Solaranlage ersetzt. Meßtechnische Untersuchungen zeigen, daß ohne Nachheizung 96 % der Besucher Badewassertemperaturen über 22°C vorfinden. Die Kosten für die solar erzeugte Wärme liegen zwischen 4 und 9 Pf./kWh.

K. Lakner, U. Luboschick, W. Stahl
01/1991
Geschäftsbericht 1989: Stadtwerke Wolfsburg AG
01/1991
Bäder der Stadt Düsseldorf: Rufbereitschaft - mobiler Entstörungsdienst

Seit 1984 wird die technische Betriebsbereitschaft in den 14 Bädern neu organisiert. In jedem Bad verbleibt bzw. verbleiben, abhängig von der Größe und der Anzahl der zu betreuenden Anlagen, ein oder zwei 'ortsansässige Handwerker'.

Michael Schlöder
01/1991
Arabella Grand Hotel, Frankfurt

Das ARABELLA GRAND HOTEL ist ein modernes, an der Konstablerwache im Zentrum der Mainmetropole gelegenes Geschäftshotel mit nobler Eleganz. Es verfügt über 378 Zimmer in fünf Geschossen, Bankettsaal für 500 Gäste, zwölf Konferenzräume mit großzügigem Foyer, sieben Restaurants und Bars sowie eine Ladenpassage mit acht Geschäften. Die sechste Etage des ARABELLA ist ein 'Hotel im Hotel' mit außergewöhnlichem Charakter. Gäste, die ein wenig Luxus mehr bevorzugen, fahren mit einem separaten ...

01/1991
BGA-Empfehlung zu Fußsprühanlagen in Schwimmbädern und Saunen

Über Bereitstellung und Betrieb von Anlagen zur prophylaktischen Behandlung der Füße gegen Mykosen (Fußsprühanlagen, «Fußdesinfektionsanlagen«) in Schwimmbädern und Saunen gibt es bei Betreibern von Bädern, Gesundheitsbehörden, Architekten und Verbänden zum Teil erhebliche Verunsicherung.

01/1991
Neuauflage 1990 Empfehlungskataloge zur Freizeitorientierung der Bäder

Zur interbad 90 wurde auf dem Kongreß für das Badewesen die Neuauflage der Empfehlungskataloge vorgestellt. Der neue Untertitel 'Grundsätze und Orientierungshilfen für Planung, Bau und Betrieb' deutet darauf hin, daß es sich um eine grundsätzliche Neubearbeitung handelt, die eine umfassende und detaillierte Planungsgrundlage darstellt.

01/1991
Vorweggewährung von Stufen der Grundvergütung bzw. des Monatstabellenlohnes
ho
01/1991
Ein interessantes und lohnendes Projekt: Rückenschwimmen für Erwachsene
Adolf Günther
01/1991
Europäische Gemeinschaft: Eine kritische Betrachtung zum Entwurf für den Schwimmlehrer-Befähigungs

Die Europäische Gemeinschaft ist inzwischen zu einer Realität geworden, die sich in den nächsten Jahren - insbesondere auf dem wirtschaftlichen Sektor - weitreichend koordinierend betätigen wird. Haben die wirtschaftsstarken Verbände schon längst ihre Lobby in Brüssel, so müssen gerade die kleineren Fachverbände darauf achten, Ihre Berufsinteressen in angemessener Form zu vertreten.

Gerhard Kirchner
01/1991
Tagesrhythmische Unterschiede physiologischer Reaktionen auf ein Saunabad

15 gesunde Probanden (8 Frauen, 7 Männer; mittleres Alter 26,3 [± 2,2] Jahre) führten im Laufe von 2 Monaten (Frauen) bzw. 4 Monaten (Männer) zu jeweils 8 verschiedenen Tageszeiten (3,6, 9,12,15,18, 21 und 24 Uhr) nach 30minütiger definierter Vorruhe ein 15minütiges Saunabad im Liegen durch.

P. Engel, W. Henze
01/1991
Praxis des Saunabetriebes

Für die Einrichtung, Ausgestaltung oder Vergrößerung von Saunabädern als 'Besucher- Einrichtungen' spielen quantitative und qualitative Veränderungen in der Bevölkerung eine Rolle. Sie bildet das Reservoir, die Quelle, aus der durch Aufklärung und Werbung der Bedarf zum Saunabaden zu schöpfen ist.

Werner Fritzsche
01/1991
Aus dem Ausland
01/1991
Rubriken
01/1991
Stellenmarkt
Copyright © 2020 by baederportal.com  - AGB - Widerrufsrecht - Datenschutz - Nutzungsbedingungen - Kontakt - Impressum
Bildnachweis: © Kur- & GästeService Bad Füssing