baederportal.com

Passwort vergessen?

Artikelarchiv für den Monat 04/1992

04/1992
In memoriam Wolfgang Ehlers
04/1992
Themenkreis: Schwimmbeckenwasser -Aufbereitung und Hygiene

Was bringt die Schwimm- und Badebeckenwasserverordnung? Gesundheitsschutz im Schwimmbad bedeutet neben Unfallverhütungsmaßnahmen im wesentlichen Schwimmbadhygiene. Es gilt, den Badegast erfolgreich vor der Übertragung von Krankheiten durch den Schwimmbadbesuch zu schützen. Die positiven Auswirkungen des Schwimmens auf die Gesundheit sind konterkariert, wenn infolge eines Schwimmbadbesuchs Krankheiten auftreten.

Johannes Hallauer
04/1992
Auswirkungen der zukünftigen Schwimm- und Badebeckenwasser-Verordnung auf die Wasseraufbereitung

Um die Jahrhundertwende gab es in Deutschland bereits 77 Hallenbädern, die jedoch ohne Wasseraufbereitungs- und Desinfektionssysteme betrieben wurden. Zur Erfüllung hygienischer Mindestanforderungen wurden die damaligen Schwimm- und Badebecken von reichlichen Mengen an Frischwasser durchflössen, und der Verkeimung des Badewassers versuchte man durch einen häufigen, z.T. täglichen Wasserwechsel, zu begegnen.

Dieter Eichelsdörfer
04/1992
Legionellen - eine Herausforderung für die Badebetriebe

Legionellen sind Bakterien, die in vielen Umweltbereichen von Natur aus vorkommen und die nach Aussagen des Instituts für Wasser-, Boden-und Lufthygiene des Bundesgesundheitsamtes als fakultativ humanpathogene Erreger schwere bronchopulmonale Erkrankungen des Menschen verursachen können.

Daniel Pacik
04/1992
Trihalogenmethane - ein neues Problem?

Trihalogenmethane sind organische Verbindungen, die durch chemische Reaktionen zwischen den ins Schwimm- und Badebeckenwasser eingetragenen organischen Verunreinigungen und dem in diesem Wasser vorhandenen und zur Desinfektion dienenden Halogen (Chlor oder Brom) entstehen.

Daniel Pacik
04/1992
Fernüberwachung der Chlorgasanlage in den Frei- und Hallenbädern der Stadt Paderborn

Bei einem Chlorgasaustritt wurde früher eine örtliche Signalisierung (Blitzleuchte, Sirene) angeschaltet. Damit war keine Gewähr gegeben, daß, insbesondere außerhalb der Betriebszeiten, der Alarm erkannt und umgehende Maßnahmen eingeleitet wurden. Um eine wesentlich erhöhte Sicherheit zu erreichen, wird jetzt die Alarmmeldung zur ständig besetzten TN-Sicherheits-Leitstelle weitergegeben.

04/1992
Besucherbefragungen in Freizeitbädern des Ruhrgebietes Teil I: Methodische Überlegungen

Im vorliegenden Beitrag wird auf die methodischen Aspekte (Konzeption, Durchführung, Aussagequalität. . .) der Besucherbefragungen des Kommunalverbandes Ruhrgebiet eingegangen. In einem zweiten Teil soll zu einem späteren Zeitpunkt das Ergebnis dieser Befragungen, die 'Freizeitbäder-Landschaft Ruhrgebiet - aus der Sicht der Nutzer', dargestellt werden.

Paul Lawitzke
04/1992
Animation und Aktivierung des Badebetriebes: Ferienspaß-Programm im Nibelungenbad Xanten

Den Verantwortlichen im Freizeitzentrum Xanten, (FZX) reichte das nur Badespaßerlebnis in der 1982 eröffneten Freizeitbäderanlage 'Nibelungenbad' nicht mehr aus.

Beate Langenberg, Gerhard Kirchner
04/1992
Vom Blättern in alten Zeitschriften: Anzeigen der Fachzeitschrift 'Das Bad' aus den Jahren 1906-197

Ich blätterte in alten Fachzeitschriften und suchte etwas, von dem ich eigentlich gar nicht so recht wußte, was es zum Inhalt haben sollte. Aber dann fand ich etwas heraus, das mein Interesse erregte: den Anzeigenteil vor dem ersten Weltkriege, als Großvater noch lebte.

Gerhard Kirchner
04/1992
Aus dem Ausland
04/1992
Rubriken
04/1992
Stellenmarkt
Copyright © 2020 by baederportal.com  - AGB - Widerrufsrecht - Datenschutz - Nutzungsbedingungen - Kontakt - Impressum
Bildnachweis: © Kur- & GästeService Bad Füssing