baederportal.com

Passwort vergessen?

Artikelarchiv für den Monat 09/1998

09/1998
Herzliche Gratulation
Ulrich Hässelbarth
09/1998
Grußwort für die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e. V.

Grußworte

Hans Schaidinger, M. Smees, Ilse Brusis
09/1998
Düsseldorf - Die Altstadt Das Herz der Stadt ist jung geblieben

Die Altstadt gilt als der geselligste Platz in Düsseldorf. Da geht Kommunikation vor Konsum, ihre Atmosphäre wirkt beruhigend, besänftigend, aber nie einschläfernd. Die Zeit spielt keine Rolle, vor allem abends, wenn man von Lokal zu Lokal zieht einer Jazz-Band zuhört oder nach den neuesten Disco-Hits tanzt

09/1998
Düsseldorf - das Wirtschaftszentrum Der deutsche Außenhandel floriert am Rhein

Düsseldorfs führende Stellung als Wirtschafts- und Handelszentrum ist jungen Datums. Zwar ist die Stadt schon über 700 Jahre alt, doch Großstadt ist Düsseldorf erst seit einem Jahrhundert

09/1998
Düsseldorf - Die Königsallee Das Wasser prägt den Boulevard

Die Düsseldorfer Königsallee gehört zu der kleinen Gruppe von international bekannten Straßen, die sich zu Recht als Boulevard bezeichnen. Von ihren Freunden in aller Welt liebevoll 'Kö' genannt, steht sie immer wieder im Mittelpunkt, wenn von Düsseldorf die Rede ist. Hier verdichtet sich der Rhythmus einer Stadt zur Selbstdarstellung. Inszenierungen ohne Drehbuch laufen ständig ab. Die Kö ist die Bühne, Darsteller und Publikum sind die Menschen, die die Kö bevölkern. Ohne Menschen ist ...

09/1998
Start der Düsseldorfer Freibadsaison Fernsehen und Hörfunk LIVE aus dem Allwetterbad in Düsseldorf

Außergewöhnlich gutes Wetter Ende April weckte früh das Kunden- und Medieninteresse. 'Wann werden endlich die Freibäder geöffnet?', wurde von beiden Seiten gefragt. Fernsehen und Hörfunk wollten es genauer wissen! Sie waren beim Start der Bädergesellschaft Düsseldorf mbH im Allwetterbad LIVE dabei.

Peter von Rappard
09/1998
Sanierung und Modernisierung des 'Wormser Spaßbades'- Heinrich-Völker-Bad

Die Betriebsführung des 1965 als Hallen- und Freibad errichteten jetzigen 'Wormser Spaßbades' obliegt den Stadtwerken Worms, einem kommunalen Versorgungs- und Verkehrsunternehmen der Stadt. Das Bad wurde ursprünglich ergänzend betrieben, d. h. während der Sommerbadesaison war nur das Freibad, in der übrigen Zeit das Hallenbad geöffnet. Aufgrund steigender Unterhaltungskosten, des Alters des Bades sowie veralteter Bädertechnik, aber auch wegen ständig sinkender Besucherzahlen und fehlender ...

09/1998
Das LEUZE in Stuttgart: Badekultur mit Tradition

'Es scheint, als hätte die Natur allhier allen ihren Vorrath von mineralischen Wassern auf einmahl ausschütten wollen', beschreibt der herzogliche Leibarzt Gesner im Jahr 1749 den Quellenreichtum in Cannstatt. 19 Mineralquellen mit einer täglichen Gesamtschüttung von über 22 Millionen Litern Heil- und Mineralwasser, das in drei Mineralbädern gesundheitsfördernd genutzt wird, begründen heute das Attribut der Landeshauptstadt Stuttgart, Ort mit dem größten Mineralwasservorkommen Westeuropas und ...

09/1998
Stand der Regelungen über die Qualität und Überwachung von Schwimm- und Badebeckenwasser

Anläßlich des Bäderkongresses 1997 in Erding hat der Autor einen Vortrag zum obigen Thema gehalten. Da aufgrund des gegenwärtigen Bearbeitungsstandes des Entwurfs eines Infektionsschutzgesetzes mit dem Inkrafttreten kaum vor Ende 1999 gerechnet werden kann, dürfte das behandelte Thema noch für einige Zeit von Interesse sein. Inzwischen haben sich bei den Formulierungen im Entwurf des Gesetzes noch einige Veränderungen ergeben, die von Schwerdtfeger in seinem Beitrag berücksichtigt wurden.

Walter K. Schwerdtfeger
09/1998
Bio-Badeteiche, 'Swimmingteiche', Kleinbadeteiche - eine Alternative zu Freibädern?

Diese Fragestellung ist insofern brisant, als sich zahlreiche Kommunen mit Empfehlungen konfrontiert sehen, sanierungsbedürftige Freibeckenanlagen in Bio-Badeteiche umzuwandeln, um finanzielle und auch personelle Probleme auf 'einfache' Art zu lösen.

Dieter Eichelsdörfer
09/1998
Mitteilung der Badewasserkommission des Umweltbundesamtes: Empfehlung: Hygieneanforderungen an küns

Belastung der Bioteiche durch Badende - Bioteiche (und Bio-Badebecken) im Sinne dieser Empfehlung sind künstlich angelegte Oberflächengewässer. Sie werden zunehmend als Schwimm- und Badestellen öffentlich und gewerblich benutzt, und es ist daher geboten, auf geeignete Hygieneanforderungen aufmerksam zu machen, damit bei der öffentlichen oder gewerblichen Nutzung das Gesundheitsrisiko der Benutzer vertretbar niedrig gehalten wird.

09/1998
Würzburg: Neue Edelstahlrutsche für das Dallenbergbad

Zur Freibaderöffnung am 16. Mai 1998 wurde als neue Attraktion in diesem Jahr im Dallenbergbad eine Edelstahlrutsche (Werkstoffnummer des verwendeten Materials 1.4571) mit einer Länge von 140 m in Betrieb genommen.

Peter Schömig
09/1998
Neckarsulm: Die neue Kelo-Erdsauna - Tradition und Innovation unter einem Dach

Das Freizeitbad AQUAtoll und seine Saunalandschaft befinden sich mittlerweile im 8. Betriebsjahr.

Rainer Grasberger
09/1998
Der VDB-Physiotherapieverband gratuliert - 50 Jahre A.B. - eine große Leistung

Zum 50jährigen Bestehen der Fachzeitschrift Archiv des Badewesens gratuliert der VDB-Physiotherapieverband herzlich. Fünf Jahrzehnte eine Fachzeitschrift stets aktuell und lesbar gestaltet zu haben, ist eine große Leistung.

Horst Trelenberg
09/1998
Das Archiv ist 50 Jahre alt

In diesen Wochen wird die Fachzeitschrift A.B. Archiv des Badewesens 50 Jahre alt. Ein solches Jubiläum ist offensichtlich in der Branche selten. Das machen auch die vielen Glückwünsche sichtbar. Und es wird auch deutlich, daß hier in einem halben Jahrhundert etwas geschaffen wurde, worauf alle, die in dieser langen Zeit daran mitgewirkt haben, stolz sein dürfen.

Günter Poell
09/1998
Frühjahrssitzung des Technischen Ausschusses und des Ausschusses Bäderbetrieb

Tagungs-Bericht

09/1998
Unter Wasser sind alle Menschen gleich Schnuppertauchen und -Schnorcheln für Behinderte in Wesel

Unter dem Motto 'unter Wasser sind alle Menschen gleich' bot die Weseler Bäder GmbH in Zusammenarbeit mit einer örtlichen Tauchschule behinderten Menschen die Möglichkeit an Schnupperschnorcheln und -tauchen im dortigen Heubergbad teilzunehmen.

rg
09/1998
Rechtsfragen: Kein Elektrosmog durch Transformatorenstationen

Elektrosmog ist ein Thema, das heiß diskutiert wird. Die Rechtsabteilung berichtet von folgendem Fall:

09/1998
Geschäftsbericht 1997: Hamburger Wasserwerke GmbH
09/1998
Niederlande: Sport vermindert Problemen in Asiel Zuekercentra - Sport spricht eine universelle Spra
09/1998
Rubriken
09/1998
Stadtbad Trier: Ein Spar-Millionär Trier: 'Kostenlos' Wärmeenergie aus dem Heizungsabgas - lohnend

Die Stadtwerke Trier GmbH - ein zu 75 % kommunales Unternehmen - betreibt in der Moselmetropole die Strom-, Erdgas- und Trinkwasserversorgung den Verkehrsbetrieb, die Großzahl der Trierer Parkhäuser, das Fernwärmewerk Mariahof und das Trierer Stadtbad. Der Keller des Stadtbades beherbergt eine Fernheizzentrale. Von hier aus werden die im Umkreis vorhandenen Gebäude eines Gymnasiums, das Polizeipräsidium, die Stadtbibliothek, das Stadtbad und zwei Stadtwerkegebäude beheizt. Das Stadtbad ...

Werner Bonertz
09/1998
50. Kongreß für das Badewesen 1998 in Düsseldorf

Kongreß-Programm

09/1998
Firmen- und Produktinformationen
09/1998
Stellenmarkt
Copyright © 2020 by baederportal.com  - AGB - Widerrufsrecht - Datenschutz - Nutzungsbedingungen - Kontakt - Impressum
Bildnachweis: © Kur- & GästeService Bad Füssing