baederportal.com

Passwort vergessen?

Artikelarchiv für den Monat 05/2003

05/2003
Aufsicht in Bädern
Hilbert Günther,
05/2003
Startblock 05/2003
re
05/2003
Anforderungen an Bauteile für einen Betrieb mit aufgesalzenem Beckenwasser

Der Gedanke, Chlorgas und Chlorbleichlauge – beides nicht ganz ungefährliche Stoffe – aus dem Bad zu verbannen und durch Chlor, das aus Salz gewonnen wird, zu ersetzen, ist bestechend. Wenn das Salz dann noch im Badewasser gelöst wird, und so aus einem normalen Bad ein Solebad entsteht, steigert dies seine Attraktivität und Rentabilität. Dazu sind entsprechende Anlagen zu installieren. Für einen Betrieb mit Sole ist ein Lagerbehälter in nicht unerheblicher Größe erforderlich. Dieser Behälter und ...

Heinrich E. Winter
05/2003
Strandbad Chamer Fußweg

Am Zuger See, südlich des Züricher und nördlich des Vierwaldstätter Sees (Luzern), betreibt die Hauptstadt des kleinsten Kantons der Schweiz, Zug, etwa 23 000 Einwohner, mehrere Strandbäder. Die Betonbauten des Familienbades am Chamer Fußweg wurden nach etwas mehr als 20-jähriger Betriebszeit sanierungsbedürftig. Nach diversen Planungsüberlegungen wurde das Bad schließlich – gemeinsam mit anfallenden Sanierungsarbeiten an der Ufermauer und den Außenanlagen – weitgehend erneuert.

cg
05/2003
Erweiterung der Saunalandschaft mit Badeteich

Das Mineral-Thermalbad Freiburg, in Freiburg im Breisgau (Schwarzwald) gelegen, verfügt seit 1995 über eine große Saunalandschaft mit unterschiedlichen Angeboten zum Saunieren im Innenbereich und einen Außenbereich mit Blockhaussaunen und Außenbecken. Es befindet sich im Freiburger Mooswald, der durch seine Ruhe und Naturnähe das ideale Ambiente für den Saunagarten bildet. Eine Erweiterung des Saunagartens rückt nun das Saunieren als Naturerlebnis in den Vordergrund: Im Sommer 2001 konnte das um ...

Detlef Sacker,
05/2003
Im World Wide Web gefunden (24): Bäder & Co. im Internet
Walter J. Richtsteig
05/2003
Events in (Frei-)Bädern

Unternehmen müssen sich eine Menge einfallen lassen, um ihren Kunden etwas Besonderes zu bieten. Auch wenn sich Skeptiker manchmal fragen, ob es sich – auch finanziell – überhaupt lohnt, mit viel Einsatz und Aufwand beispielsweise aus einer ansonsten eher trist wirkenden Kantine plötzlich ein Las-Vegas-Spielkasino zu machen oder auf dem hauseigenen Parkplatz „Bullriding“ anzubieten oder mit „Table-Dance“ einen feucht-fröhlichen Abend einzuläuten: Fest steht, dass der allgemeine Trend zu Events ...

Diana Pätzold
05/2003
Merkblatt 94.05 ist seit Mitte März auf dem Markt

Seit Mitte März kann das Merkblatt 94.05 „Verkehrssicherungs- und Aufsichtspflicht in öffentlichen Bädern während des Badebetriebs” in der Geschäftstelle der Verbände des Badewesens in Essen angefordert werden. Seitdem wurden schon 1800 Exemplare der Neuerscheinung verkauft – allein weit mehr als die Hälfte davon an zwei große kommunale Haftpflichtversicherer. Das Merkblatt bringt mit seinen differenzierten Aussagen zur Organisation und Durchführung der Wasseraufsicht ein Plus an Sicherheit ...

mw
05/2003
Der Automationsverbund in der 14

Nach der Energiekrise Anfang der 70er Jahre wurde in vielen Bereichen die Notwendigkeit einer energieorientierten Regelungstechnik deutlich. Nachdem sich in der Industrie analoge Regelkomponenten als alltagstauglich erwiesen hatten, hielten sie auch Einzug in die technische Gebäudeausrüstung. Anfang der 90er Jahre setzten sich dann die digitalen Regelungssysteme, die DDC (Direct Digital Control), durch. Eine Gebäudeleittechnik (GLT) wurde damit in technisch komplexeren Anlagen zum Standard.

Bernhard Bergjan
05/2003
Fortbildungsangebote 2003/04 des Deutschen Sauna-Bundes

Unter dem Motto „Bildung – Beratung – Begegnung“ bietet auch in 2003/04 die Akademie für Aus- und Fortbildung im Badewesen des Deutschen Sauna-Bundes e. V. (DSB), Bielefeld, eine Mischung aus Bewährtem und Innovativem an.

05/2003
Im Jahr 2002 sind in Deutschland fast 600 Menschen ertrunken

Nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. (DLRG), Bad Nenndorf, sind im vergangenen Jahr in Deutschland mindestens 598 Menschen ertrunken. Gegenüber dem Jahr 2001 erhöhte sich damit die Zahl der Opfer um 78, was einem Anstieg von immerhin 15 % entspricht. Das ist laut DLRG der höchste Stand seit fünf Jahren. Im Vergleich zum Jahr 2000 sind sogar 169 Menschen mehr im Wasser zu Tode gekommen. Deutlich zurückgegangen ist dagegen die Zahl der tödlich verlaufenen Unfälle in ...

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.
05/2003
Rubriken 05/2003
05/2003
Firmen und Produktinfos 05/2003
Copyright © 2020 by baederportal.com  - AGB - Widerrufsrecht - Datenschutz - Nutzungsbedingungen - Kontakt - Impressum
Bildnachweis: © Kur- & GästeService Bad Füssing