baederportal.com

Passwort vergessen?

Artikelarchiv für den Monat 09/2004

09/2004
interbad und Kongress: Know-how und neue Perspektiven
Hans Schaidinger
09/2004
Startblock 09/2004
re
09/2004
Sauna-Markt wird immer vielfältiger

Eine Sauna ist eine Sauna, ist eine Sauna, ist eine Sauna … lautete jahrelang das Credo der einschlägigen Branchenverbände, die Sauna also als einziges – erwiesenermaßen gesundes – Schwitzbad. Alle anderen Möglichkeiten, den Körper zum Schwitzen zu bringen, kamen in Anlehnung an die finnischen Sauna- Wurzeln zunächst nicht in Frage, wurden eher misstrauisch betrachtet oder gar abgelehnt. Doch die Nachfrage und damit auch das Angebot haben sich mittlerweile geändert: Neben der Sauna sind zum ...

Messe Stuttgart / re
09/2004
Terminübersicht Interbad
09/2004
Stuttgart – ein Kurzportrait

Nach wechselhafter Geschichte, seit Alters her begleitet vom Weinanbau und eingebettet in eine grüne, vielseitige Umgebung, ist Stuttgart heute eine pulsierende Großstadt mit gepflegter Kultur und Lebensart, interessanter Architektur und zukunftsorientierten Plänen für den Standort als Auto- und Dienstleistungsstadt.

09/2004
Alles begann mit einem „stuotgarten“

Alles Glück dieser Erde lag für die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart einst auf dem Rücken rassiger Pferde. Herzog Luitolf von Schwaben legte um das Jahr 950 im sumpfigen Talkessel des Nesenbachs einen „stuotgarten“ an. Das Gestüt entwickelte sich rasch zu einer Siedlung und prägte von nun an den Namen der entstehenden Stadt, die erstmals im Jahr 1160 urkundlich erwähnt wurde. Das Stadtwappen – ein schwarzes, zum Sprung ansetzendes „Rössle“ auf gold-gelbem Grund – erinnert heute ...

09/2004
Auf grünen Wegen mitten durch die Stadt

Die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg besitzt etwas Einzigartiges: Die Innenstadt, malerisch eingebettet in ein langgezogenes, reizvolles Seitental des Neckars, wird auf drei Seiten von einem weitläufigen Waldgürtel umgeben. Mehr als die Hälfte des 207,1 km2 großen Stuttgarter Stadtgebiets sind von Wäldern, Wiesen, Obstgärten und Weinbergen bedeckt. Sie reichen weit bis in die Stadt hinein – an einer Stelle sogar bis zum Hauptbahnhof.

09/2004
Wein, Wengerter und Weinfeste

Die baden-württembergische Landeshauptstadt ist nicht nur die größte Weinbaugemeinde Deutschlands; es finden im Herbst in Stuttgart auch viele Weinfeste statt.

09/2004
Viele schöne Ausblicke

Landschaftliche Highlights, historische Besonderheiten und ortstypische Schmankerl erfreuen Stuttgarter und Gäste auf Panoramaspaziergängen und Turmbesteigungen.

09/2004
Die neue „Mercedes-Benz-Welt“

Direkt vor dem Haupttor des DaimlerChrysler-Werks in Stuttgart- Untertürkheim laufen die Arbeiten für die „Mercedes-Benz-Welt“ auf Hochtouren. Im Mai 2006, rechtzeitig vor den ersten Spielen der Fußball-Weltmeisterschaft in Stuttgart, werden das neue Mercedes- Benz-Museum und das Mercedes-Benz-Center als Gesamtensemble fertiggestellt sein.

09/2004
Natursteine im Nassbereich

Natursteine im Nassbereich von Bädern einzusetzen, liegt zunehmend im Trend. Welchen Anforderungen hinsichtlich Optik, biologischen Einflüssen sowie vor allem Reinigung und Desinfektion ein Naturwerkstein nachkommen kann, und was bei einem Einsatz des Naturprodukts berücksichtigt werden muss, analysiert der Autor, Inhaber eines Ingenieurbüros für u. a. Sanitär-, Bäder- und Regeltechnik, im folgenden Beitrag.

Johann Franz Wach
09/2004
Instandsetzung des Hallenbades

Das 1971 eröffnete Hallenbad in Stuttgart-Untertürkheim ist eines von neun Hallenbädern in den neun Stadtbezirken der baden-württembergischen Landeshauptstadt (ca. 590 000 Einwohner). „In die Jahre gekommen“, waren die baulichen und technischen Einrichtungen sanierungsbedürftig. Anfängliche Befürchtungen der Schließung dieses Bades haben sich – vor allem durch die Aktivitäten eines Fördervereins – nicht bestätigt, wenn auch das Bad jetzt nur noch zum Schul- und Vereinsschwimmen genutzt wird. Die ...

Wolfram Völlger
09/2004
Eigenbetrieb mit 16 Bädern arbeitet erfolgreich

Seit nunmehr acht Jahren werden die 16 städtischen Mineral-, Hallen- und Freibäder der Stadt Stuttgart als Eigenbetrieb geführt. Konsequente betriebliche und organisatorische Maßnahmen in allen Unternehmensbereichen sowie Investitionen zur Attraktivitätssteigerung einzelner Bäder haben die Kosten- und Erlössituation günstig beeinflusst. So konnte das betriebswirtschaftliche Gesamtergebnis im operativen Bereich während dieser Zeit um 2,7 Mio. €, das sind ca. 20 %, verbessert werden.

cg
09/2004
Freispruch bei Rutschenunfall

In einem Grundsatzurteil vom 3. Februar 2004 – VI ZR 95/03 – hat der Bundesgerichtshof (BGH) eine Entscheidung zum Umfang der Verkehrssicherungspflicht bei einer Wasserrutsche (Röhrenrutsche) in einem Schwimmbad gefällt. Diese wird grundsätzlich nicht verletzt, wenn die Rutsche der maßgeblichen DINNorm entspricht und die Einhaltung der Regeln für die Benutzung der Rutsche überwacht wird. Dabei bestimmt sich das Maß der erforderlichen Verkehrssicherheit nach den Verhältnissen zum Zeitpunkt der ...

cg
09/2004
Reinigungsmittel für das keramische Material in Schwimmbädern

Ab sofort stehen 14 neue Reinigungsmittel zur Verfügung, deren Verwendungsmöglichkeiten bei der Reinigung des keramischen Materials in Schwimmbädern von einem neutralen und herstellerunabhängigen Institut untersucht wurden. Sie sind in der neuen „Liste RK – 27. Ergänzung September 2004“ enthalten.

09/2004
Im World Wide Web gefunden (40): Bäder & Co. im Internet
Walter J. Richtsteig
09/2004
Auszubildende führen erstmals selbstständig das Hallenbad

Vom 29. September bis zum 2. Oktober wird das Hallenbad Feuerbach in der Wienerstraße 53 allein von Auszubildenden der Kur- und Bäderbetriebe Stuttgart geführt. Am 29. und 30 September sammeln die angehenden Fachangestellten für Bäderbetriebe erste Erfahrungen bei der selbstständigen Überwachung des Schul- und Vereinsbetriebs, und an den beiden ersten Oktobertagen werden die zahlenden Badegäste betreut.

cg
09/2004
Schlammwasser-Aufbereitung mit konventionellen Techniken

Ein wesentlicher Wasserverbrauch entsteht in öffentlichen Schwimmbadbetrieben durch die Notwendigkeit der periodischen Spülung der Schnellfilter. Bei diesem Spülvorgang werden die während des Filterprozesses zurückgehaltenen, unerwünschten Wasserinhaltsstoffe, respektive Schmutzstoffe und Mikroorganismen, ausgetragen und damit die Filter regeneriert. Das Schlammwasser hat einen Verschmutzungsgrad, der die Einleitung dieses Wassers in den Schmutzwasserkanal (SW-Kanal) erforderlich macht.

Peter Goldammer
09/2004
Farblicht im Solarium

Die neuen Wellness-Sonnenbänke verwöhnen ihre Benutzer neuerdings mit zusätzlicher Farblicht- Bestrahlung. Dabei geht es nicht um spezielle Besonnungseffekte, sondern um psychische und gesundheitliche Stimulation für den Kunden. Bringt die Bestrahlung mit Farblicht wirklich etwas, oder handelt es sich dabei doch nur um eine modische Spielerei?

Lutz Hertel
09/2004
Bäder-Fachtagung Mitte Mai in hessischer Kunstmetropole

Die „Frühjahrs“-Sitzungen des Technischen Ausschusses und des Ausschusses Bäderbetrieb, fanden am 13. und 14. Mai in Kassel statt – am 1. Tag in getrennten Sitzungen und am 2. Tag gemeinsam. Die Einladung in die traditionsreiche Hercules-Stadt, die seit Jahrzehnten als Ort der „documenta“-Ausstellung Anschluss an die internationale zeitgenössische Kunstszene hat, war auf Initiative des Bäderchefs der Stadt Kassel, Dr. Achim Richter, zustande gekommen. Besichtigt wurde das wenige Tage zuvor ...

Zi
09/2004
Sammelbecken 09/2004
09/2004
Rubriken 09/2004
09/2004
Firmen und Produktinfos 09/2004
Copyright © 2019 by baederportal.com  - AGB - Widerrufsrecht - Datenschutz - Nutzungsbedingungen - Kontakt - Impressum
Bildnachweis: © Kur- & GästeService Bad Füssing