baederportal.com

Passwort vergessen?

„Public Value Award für das öffentliche Bad 2018“ – die Preisträger

Zum 5. Mal haben öffentlich genutzte Bäder aus ganz Deutschland die Chance wahrgenommen und sich für den „Public Value Award für das öffentliche Bad“ beworben.

Eine unabhängte Fachjury hat nun die Gewinner in den beiden Kategorien „Hallen-, Kombi- und Freizeitbad“ und „Freibad“ ermittelt. Dabei haben sich die Experten gefragt: Was macht den Gemeinwohlbeitrag des Schwimmbades aus? Was leistet es in den Bereichen Gesundheit, Genuss und Wohlbefinden, Gemeinschaft, Ökologie sowie Wirtschaftlichkeit und stellt damit einen „gesellschaftlichen Mehrwert“ dar?

Die offizielle Preisverleihung fand im Rahmen der festlichen Eröffnungsveranstaltung der interbad am 23. Oktober in Stuttgart statt. Die ausgezeichneten Bäder inklusive der Jurybegründungen finden Sie nachfolgend.

Kategorie „Hallen-, Kombi- und Freizeitbad“

Jugendstilbad Nordhausen
Foto: Badehaus Nordhausen GmbH
Erlebnisrevier im Aquapark Oberhausen
Foto: AQUApark Oberhausen GmbH
BAD-Haus Trier
Foto: Stadtwerke Trier AöR

Kategorie „Freibad“

Naturbas Luthe Gesamtansicht
Foto: NaturErlebnisBad Luthe eG
Freibad auf der Marienhöhe in Nördlingen
Foto: Finck GmbH-Foto- und Medientechnik, Nördlingen
Nichtschwimmerbecken im Panoramabad Blumberg
Foto: Roland Sigwart, Photographie, Höfingen

Drohnenaufnahme vom Freibad Vasbeck
Foto: Leander Becker, Diemelsee

Anerkennung:
Freibad Vasbeck
, Diemelsee

Zur Jurybegründung


Medienspiegel 2018

Pressespiegel PVA 2018
Foto: Unsplash.com/Roman Kraft

In den folgenden Medien wurde über den diesjährigen „Public Value Award für das öffentliche Bad“ berichtet:

Über die Preisverleihung:

Über die Bekanntgabe der Gewinner:

Haben Sie weitere Artikel entdeckt?
Wir freuen uns über Ihren Hinweis an k.ziemke@baederportal.com


Hintergrund des „Public Value Awards für das öffentliche Bad“

Inhalt des Wettbewerbs
Die Kultur öffentlicher Bäder in Deutschland ist im Bewusstsein der Bevölkerung fest verankert. Eine große Mehrheit der Bürger hält die von den Städten und Gemeinden betriebenen Bäder, ganz gleich welcher Art, für wichtig und erwartet ein Angebot „für alle“, das für die ganze Gesellschaft bereitgestellt wird. Dagegen stehen die immer knapper werdenden finanziellen Mittel der öffentlichen Hand. Nicht selten resultiert aus dieser Konstellation eine Verengung des Blicks auf den rein betriebswirtschaftlichen Erfolg eines Bades.

Dem möchte die Idee des „Public Value“ eine ganzheitliche Beurteilung entgegensetzen. „Public Value“ (wörtlich: „öffentlicher Wert“) bezeichnet den Wertbeitrag und Nutzen, den eine Organisation für eine Gesellschaft erbringt. „Public Value“ beantwortet die Frage, was eine Organisation – hier das öffentliche Bad – wertvoll für eine Gesellschaft macht. Entscheidend ist dabei das neue Verständnis von „Wert“-Schöpfung, die erst durch Wertschätzung und gesellschaftliche Akzeptanz entsteht.

Der Public Value-Beitrag der öffentlichen Einrichtung „Bad“ geht also über die Grundversorgung zu geringst­möglichen Kosten hinaus und führt zur Erhaltung und Steigerung von Lebensqualität. In diesem Sinne zeichnet der Wettbewerb Schwimmbäder aus, die seinem Slogan „Aktivsein für die ganze Gesellschaft“ entsprechen.

Ziel des Wettbewerbs
Dass dieser Beitrag zum Gemeinwohl (Public Value) auch von den politischen Entscheidern über die Zukunft der lokalen Bäder wahrgenommen wird, ist eine wichtige Voraussetzung für die Förderung der Institution „öffentliches Bad“. Die jeweiligen Badverantwortlichen können diese Vermittlung leisten, da sie über die notwendige Verankerung in Stadt oder Gemeinde verfügen.Deshalb lobt die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e. V. alle zwei Jahre einen Wettbewerb aus, bei dem besondere Beiträge öffentlicher Bäder zur gesellschaftlichen Wertschöpfung mit dem „Public Value Award für das öffentliche Bad“ ausgezeichnet werden. Der Award möchte auf diesem Wege auch die engagierten Menschen auszeichnen, die sich für ein breites Angebot im Sinne der Daseinsvorsorge stark machen und ihnen so „politisch den Rücken stärken“.Der Preis würdigt dabei herausragende Leistungen in den Bereichen „Gesundheit“, „Genuss und Wohlbefinden“, „Gemeinschaft“, „Ökologie“ und „Wirtschaftlichkeit“. Er soll dazu beitragen, die vielfältigen Wertbeiträge des öffentlichen Bades sichtbar zu machen und die Wahrnehmung dieser Werte in der Gesellschaft weiter zu intensivieren. Auch will die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen mit ihrem mehrdimensionalen Kriterienkatalog die Modellbildung des „guten“, d. h. gesellschaftlich wertvollen und sozial akzeptierten Bades fördern.

Weitere Informationen finden Sie in der Auslobungsbroschüre 2018 .

Der Begriff „Public Value“
Erläuterungen finden Sie auf Wikipedia und in dem Video „Wertschöpfung, Gemeinwohl und ich“.

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Architektin Konstanze Ziemke-Jerrentrup
Projektleiterin Public Value Award für das öffentliche Bad
Fon: 0201 / 8 79 69-17
Fax: 0201 / 8 79 69-21
k.ziemke@baederportal.com
Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e. V.
Haumannplatz 4, 45130 Essen

Archiv-Beiträge

Willingen

13. - 15. November 2018

Willingen

19. - 21. November 2018

Essen

22. November 2018

Willingen

26.–30. November 2018

Willingen

03. - 05. Dezember 2018

Oberhausen

03.–04. Dezember 2018

Bad Kreuznach

5./6. Dezember 2018

Copyright © 2018 by baederportal.com  - AGB - Widerrufsrecht - Datenschutz - Nutzungsbedingungen - Kontakt - Impressum
Bildnachweis: © Kur- & GästeService Bad Füssing