Betriebsorganisation

Verkehrssicherungs- und Aufsichtspflicht

Wenn ein Schwimmbad erst einmal errichtet ist, muss es jahrzehntelang auch sicher betrieben werden. Eine wichtige Grundlage für den Bäderbetrieb ist die Aufbau- und Ablauforganisation.

In diesem Fachbereich wird die Organisation des gesamten Betriebs abgebildet – angefangen von den Anforderungen aus der Verkehrssicherungspflicht über die Erstellung und Verteilung von Verfahrensanweisungen bis hin zur Organisation und Durchführung der Aufsicht.
 
Die Aufsicht ist ein zentrales Thema der Betriebsorganisation, nicht nur in Hallen- und Freibädern, sondern auch in Naturbädern. Hierzu gehört ebenfalls der Betrieb von Badestellen und der Umgang mit offenen Badegewässern. Die wichtigste Richtlinie hierzu ist die Richtlinie DGfdB R. 94.05 „Verkehrssicherungs- und Aufsichtspflichten in öffentlichen Bädern während des Bäderbetriebs“. In dieser Richtlinie werden im Abschnitt 5.4 (Entwurf) Dokumente angesprochen, die dem DRSA Silber in Deutschland gleichgesetzt werden können. Zu einer Liste dieser Dokumente kommen Sie demnächst über die Linkbox auf der rechten Seite.

Die technische Unterstützung, z. B. durch Videoüberwachung oder durch Ertrinkenden-Erkennungssysteme, spielt ebenfalls eine Rolle. Schulen, Vereine und Kindertagesstätten sind wichtige Nutzergruppen von Bädern, hier sind vielfältige Fragen der Aufsicht und der Haftung, aber auch der Organisation zu beachten.

Das Thema „Betriebsorganisation“ wird in der DGfdB durch den Arbeitskreis Organisation bearbeitet, der auch den DGfdB Fachbericht Pandemieplan Bäder erarbeitet hat.

Mitarbeit im Arbeitskreis?


Äquivalenztabellen der ILS gemäß DGfdB R 94.05 (Äquivalente zum DRSA Silber)

Aktuelles

Bäderbetrieb
01.04.2022

Künstliche Intelligenz bei Ertrinkenden-Erkennungssystemen

Michael Weilandt hat die neuesten Entwicklungen im Bereich der Ertrinkenden-Erkennungssysteme einem ersten Test unterzogen.

Aktuelles
01.12.2021

Gender-Debatte: Hausverbot wegen Oben-ohne-Badens?

Das Bündnis „Gleiche Brust für alle“ ist der Meinung, dass ein Hausverbot wegen Badens ohne Bikini-Oberteil sexistisch sei.

Verbände
01.12.2021

Der AK Organisation tagte im „Rheinblick 741“

Die Bearbeitung der DGfdB R 94.05 fand in der Sitzung des Arbeitskreises Organisation in Düsseldorf einen konstruktiven, vorläufigen Abschluss.

Termine